30. Juni 2016 | Nachrichten

Nezahat Kilinc:

Zum Terroranschlag auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul erklärt die Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt Gelsenkirchen, Nezahat Kilinc: "Wir, die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in Gelsenkirchen sind zutiefst erschüttert und voller Trauer über die Nachricht, dass es zum wiederholten Male einen grausamen Terroranschlag am Flughafen (Atatürk) von Istanbul gegeben hat, bei dem mehr als vierzig unschuldige Menschen ums Leben gekommen sind und noch viele weitere unschuldige Menschen schwer verletzt wurden.

Ganz gleich, wer eine solche Schreckenstat verursacht hat und auch zu welchem Zweck, verurteilen wir jeden Akt des Terrors und jeden einzelnen Terroristen auf dieser Welt.

Terror ist ein großer Schlag gegen Frieden; Dieses Verbrechen muss ohne „Wenn und Aber“ verurteilt und bekämpft werden.

Der Terror ist in erster Linie eine Bedrohung für Menschenleben, für Zusammenhalt, für Vielfalt, für Verständnis, für Einklang, für Gleichheit und Respekt. Sie ist die schrecklichste, von Menschen ausgeführte Tat auf dieser Welt. Keine Religion, keine Weltanschauung und keine Form der Auffassung kann derart drastische Taten gutheißen.

Jedes einzelne und individuelle Menschenleben hat einen unabdingbaren Stellenwert. Die heiligen Schriften aller Religionen zählen den Schutz des Menschenlebens, ohne dabei nach Ethnie oder Konfession zu schauen, bedingungslos zu den allerwichtigsten Werten: 'Einen Unschuldigen zu töten ist so, als hätte man die ganze Menschheit getötet.'

Den Verletzten des erschütternden und unmenschlichen Anschlags, wünschen wir eine schnelle Genesung und sprechen den Angehörigen der Opfer und damit dem gesamten türkischen Volk, unser aufrichtiges Beileid aus."