SPD-Fraktion will Bericht zur Betreuung eines der mutmaßlichen Täter des Essener Sprengstoffanschlages auf einen Sikh-Tempel

Nachdem durch die Presseberichterstattung bekannt wurde dass einer der mutmaßlichen Täter in Gelsenkirchen wohnt und durch ein „Aussteigerprogramm“ betreut wurde, hat die SPD-Fraktion einen Sachstandsbericht über die Betreuung eines der mutmaßlichen Täter des Sprengstoffanschlages auf den Essener Sikh-Tempel durch Gelsenkirchener Jugendhilfeeinrichtungen“ für die nächste Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie am 24.5.2016 beantragt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden