14. Oktober 2016 | Pressemitteilungen

Axel Barton begrüßt Bericht zu niedrigen Pflegesätzen in GE

„Mal eine Tabelle mit Gelsenkirchen an der Spitze!“

  • Axel Barton, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

Axel Barton, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion Gelsenkirchen zu den Berichten zur Studie „Pflegeinfrastruktur“: „Es ist erfreulich, dass eine überregionale Studie feststellt, dass die Pflegesätze in den Senioren- und Pflegeheimen in Gelsenkirchen besonders günstig sind. Nur Herne liegt noch niedriger. Da bekommen wir endlich einmal eine Tabelle präsentiert in der Gelsenkirchen sehr gut abschneidet. Aus den Berichten im Sozialausschuss weiß ich, dass diese günstigen Sätze keineswegs zu Lasten der Qualität der Pflege und der Einrichtungen gehen.


324 Tage können die Rentnerinnen und Rentner im Schnitt einen stationären Pflegeaufenthalt aus eigener Tasche bezahlen, nur für 41 Tage muss die Allgemeinheit aufkommen. Das zeigt auch, dass das Rentenniveau in Gelsenkirchen als ehemaliger Industrieregion mit relativ gut verdienenden Facharbeitern - im Verhältnis zu den untersuchten ländlichen Räumen - immer noch relativ hoch ist.“
Die SPD-Ratsfraktion wird anregen, in einer der nächsten Sitzungen des Sozialausschusses über die „Pflegeinfrastruktur“ und den aktuellen Städtevergleich zu diskutieren.