28. Juni 2018 | Pressemitteilungen

Birgit Dupont: „GE-meldet entwickelt sich zur Erfolgsgeschichte“

Vorsitzende des Betriebsausschusses Gelsendienste freut sich über die gute Resonanz der Melde-App. Weiterentwicklung steht in den Startlöchern

  • Birgit Dupont

Die App „Ge-meldet“, mit der Bürgerinnen und Bürger Müllablagerungen, Verschmutzungen und andere Mängel im Stadtbild schnell und unbürokratisch an die zuständigen Stellen melden können, entwickelt sich zu einer echten Erfolgsgeschichte. Wie die Stadtverwaltung jetzt in der Antwort zu einer Anfrage für den nächsten Hauptausschuss darstellt, gingen seit Einführung des Dienstes im Jahre 2013 fast 23.000 Meldungen von Bürgerinnen und Bürgern ein, von denen rund 94 % abgearbeitet und erledigt werden konnten.

„Die Zahl der Meldungen steigt bisher von Jahr zu Jahr an. Lagen wir 2014 noch bei rund 2000 Meldungen, so kamen wir in  2017 auf über 8.000, “ so Birgit Dupont. „Ich führe das nicht nur darauf zurück, dass die Menschen aufmerksamer geworden sind. Sie machen auch die Erfahrung, dass ihre Meldungen schnell abgearbeitet werden. Müllablagerungen wurden im Durchschnitt nach rund 7 Tagen entfernt. Viele Nutzer wissen, dass es meist sogar noch schneller geht. Auch andere Mängel wie etwa kleinere Straßenschäden werden meist schnell beseitigt.“

Aus der Antwort der Verwaltung geht auch hervor, dass die App gerade weiter entwickelt wird.

„Dann wird es ein einheitliches Design für Smartphone und Internet geben. Ob es auch erweiterte Nutzungen gibt, wird noch geprüft, “ so Birgit Dupont.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden