29. Juli 2015 | Pressemitteilungen

SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord schlägt Besichtigung der Baustelle „Leibniz-Gymnasium“ vor

Wittebur: Wir wollen endlich wissen, wann die Arbeiten beendet werden.

  • Dr. Klemens Wittebur, SPD-Fraktionsvorsitzender BV Nord

Die SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord hat in einem Schreiben dem Bezirksbürgermeister Thomas Klasmann eine Besichtigung der Baustelle „Leibniz-Gymnasium“ vorgeschlagen. „Hintergrund dieser Initiative“, so Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord, „ist eine Beschluss der Bezirksvertretung Nord vom 23. April 2015. Damals wurde die Verwaltung auf Antrag der SPD-Fraktion aufgefordert, einen Zeitplan (Bauzeitenplan) für die Sanierung des Leibniz-Gymnasiums vorzulegen“. Ursprünglich sollte die umfangreiche Baumaßnahme bereits im Jahr 2012 abgeschlossen werden.

 „Inzwischen“, so Dr. Klemens Wittebur, „haben wir den Eindruck, dass hier gar keine Ende in Sicht ist. Der Schulbetrieb läuft seit Jahren auf einer Baustelle. Wir wollen endlich wissen, wann die Arbeiten beendet werden, zumal im Haushalt 2015 noch mehr als 2 Millionen Euro für 2016 vorgesehen sind. Das Schuljahr 2015/2016 sollte das letzte in einer Baustelle sein.“
Bei der Besichtigung wollen wir vor Ort erfahren, was wann in den nächsten Monaten auf der Baustelle passieren wird.