21. August 2014 | Pressemitteilungen

CDU-Haltung ist zunehmend unerträglich

Anlässlich der Äußerungen des Gelsenkirchener CDU-Fraktionsgeschäftsführers Sascha Kurth zur Situation auf der Bahnhofstraße erklärt der Vorsitzende der SPD Altstadt, Taner Ünalgan: „Die fortgesetzten Versuche der CDU, die deutlich sicht- und spürbaren Fortschritte in unserer Stadt schlechtzureden, sind ein Schlag ins Gesicht all derjenigen, die Tag für Tag an der Verbesserung der Lebensqualität in Gelsenkirchen arbeiten.

Natürlich hat auch die Gelsenkirchener Bahnhofstraße ihren Idealzustand noch nicht erreicht. Es sind jedoch die kleinen Schritte, die in ihrer Gesamtheit dafür sorgen, dass ihre Attraktivität kontinuierlich steigt. Wer das nicht sieht, der tut das, weil er es nicht sehen will. Ich erwarte von der Gelsenkirchener CDU, dass sie damit aufhört, in regelmäßigen Abständen düstere Bilder vom Leben in Gelsenkirchen zu zeichnen und endlich damit anfängt, sich konstruktiv in den Gestaltungsprozess mit einzubringen.“