16. Januar 2019 | Pressemitteilungen

Elsbeth Schmidt zum geplanten Abriss des Liebfrauen-Gemeindezentrums: „Wir wollen unsere Bedenken und Anregungen mit einbringen.“

  • Elsbeth Schmidt

Zum geplanten Abriss des Liebfrauen-Gemeindezentrums nimmt die Beckhausener SPD-Stadtverordnete Elsbeth Schmidt wie folgt Stellung: „Mit Interesse habe ich die Stellungnahme des Herrn Heidemann zum Abriss des Liebfrauen-Gemeindezentrums in Beckhausen gelesen. In meinen regelmäßig durchgeführten Bürgersprechstunden wurde ich mehrfach von Bürgerinnen und Bürgern auf die geplanten Änderungen in der Liebfrauengemeinde angesprochen.

Dabei ging es in erster Linie um den Erhalt des Kirchengebäudes.  Der Kirchturm ist von 1911 und  prägt das Stadtbild in Beckhausen. Die Beckhauser Bürgerinnen und Bürger wollen, dass das Gebäude erhalten bleibt und in weitere Planungen der St. Hippolytus Pfarrei aufgenommen wird.

Ich habe im November 2018 ein entsprechendes Schreiben an die St. Hippolytus Pfarrei, an die Verwaltung und auch an das Planungsbüro der RAG, die ja einen Bebauungsplan erstellen und einreichen soll, gerichtet.

Wir Bürgerinnen und Bürger wollen nicht warten bis eine Entscheidung gefallen ist, die dann nicht mehr zu ändern ist. Wir wollen unsere Bedenken und Anregungen mit einbringen.

Von St. Hippolytus und auch vom RAG Planungsbüro haben wir bis heute nichts gehört.

Wir bleiben aber am Ball.“

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden