27. September 2018 | Pressemitteilungen

Fraktion vor Ort

SPD-Ratsfraktion besichtigt Pumpwerk Grimmbergstraße

Das Generationenprojekt Emscher-Umbau nähert sich mit großen Schritten seiner Fertigstellung an. Mitglieder der SPD-Ratsfraktion nutzen die Möglichkeit, dass Pumpwerk an der Grimbergstraße in Gelsenkirchen-Bismarck zu besichtigen.


Das neue Bauwerk (Kosten: 17,8 Millionen Euro) ist der Zielpunkt dreier Abwasserkanäle und eines Regenwasserkanals. Das Bauwerk hat also die Funktion, sauberes Regenwasser in die oberirdischen Gewässer (Hüller Bach bzw. Emscher) und das Schmutzwasser in den Abwasserkanal Emscher zu befördern. Dieser wiederum befördert das Schmutzwasser zu den Kläranlagen der Emschergenossenschaft in Bottrop und Dinslaken.

Doch damit auch die Kläranlage in Dinslaken „beschickt“ werden kann, muss das Gesamtsystem Abwasserkanal Emscher fertig sein. In diesem Herbst wird der bereits fertiggestellte Abschnitt zwischen Dortmund und Bottrop in Betrieb genommen. Das Pumpwerk Grimbergstraße wird erst 2020 vollständig in Betrieb gehen, weil sonst zu viel Abwasser allein in die Kläranlage Bottrop eingeleitet würde – was die Kapazitäten übersteigen würde.
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden