06. November 2014 | Pressemitteilungen

Gabriele Preuß wünscht sich Absolventinnen und Absolventen aus dem Emscher-Lippe-Raum am College of Europe

„Europas große Zukunftsfragen müssen von einer jungen Generation von Europäerinnen und Europäern beantwortet werden, die gesamteuropäische Bildungs- und Lebenserfahrungen gesammelt haben“, ist die Europaabgeordnete Gabriele Preuß (SPD) überzeugt. Dem Ziel, Studierenden die Möglichkeit zu solchen Erfahrungen zu verschaffen, hat sich seit 1949 das College of Europe als ältestes und renommiertestes Hochschulinstitut für Postgraduierten-Studien rund um die EU verschrieben. Nun steht die Bewerbungsphase für Masterstudiengänge im Studienjahr 2015/2016 an.

Voraussetzung für die Bewerbung um ein europäisches Masterstudium an den beiden Standorten Brügge (Belgien) und Natolin (Polen) ist ein abgeschlossenes Universitätsstudium oder ein gleichwertiger Studienabschluss. Angeboten werden zahlreiche Masterprogramme mit unterschiedlichen Spezialisierungsmöglichkeiten und interdisziplinären Ausrichtungen für jährlich etwa 450 Absolventen der unterschiedlichsten Fachrichtungen aus mehr als 50 Ländern.

Unter deutschen Bewerberinnen und Bewerbern können dieses Jahr rund 35 Studienplätze und Stipendien vergeben werden. Das Auswahlverfahren wird von der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. durchgeführt, die unter www.netzwerk-ebd.de/coe auch alle weiterführenden Informationen zur Bewerbung und den Studienangeboten bereithält. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2015.

„In Europa genießt das Ruhrgebiet leider noch immer nicht die Bekanntheit, die ihm als Metropolregion eigentlich angemessen wäre. Das kann sich nur ändern, wenn uns auch im akademischen Umfeld junge Menschen aus der Region vertreten und ihren Weg nach Europa finden“, bekräftigt Gabriele Preuß. „Ich hoffe deshalb, dass Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus dem Emscher-Lippe-Raum diese europäische Chance ergreifen und sich für das Masterprogramm bewerben werden.“