27. Januar 2020 | Pressemitteilungen

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung: SPD will Bericht im Hauptausschuss

  • Dr. Klaus Haertel

Die SPD-Ratsfraktion hat für die Sitzung des Haupt-, Finanz-, Beteiligungs- und Personalausschusses per Dringlichkeit einen Bericht zum aktuellen Stand der Diskussion über die Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung beantragt.

„Derzeit werden am Standort Gelsenkirchen rund 1000 angehende Verwaltungsbeamte und Polizisten ausgebildet. Dazu kommen noch rund 70 Studierende im Masterstudiengang. Die Hochschule ist damit ein wesentlicher Teil unserer Bildungsinfrastruktur“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Haertel.

„Laut aktuellem Bericht von Radio Emscher-Lippe gibt es Überlegungen des Landes, Standorte der Hochschule zusammenzulegen. Dabei darf Gelsenkirchen nicht über den Tellerrand fallen. Deshalb möchten wir genauer wissen, was über die Pläne des Landes bekannt ist.“

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden