Innovationspreis 2017

SPD GE verleiht Innovationspreis 2017

Xapt GmbH im Wissenschaftspark ausgezeichnet

Die SPD Gelsenkirchen würdigt seit 2004 jedes Jahr mit einem Preis innovative Ideen und Initiativen von Kreativen, Tüftlern oder Querdenkern. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Vorschläge für die Preisträger aus dem Kreise der Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft, den Kulturschaffenden sowie den Sozialverbänden und gesellschaftlichen Initiativen Gelsenkirchens kommen.

Mit diesem Preis will die SPD Gelsenkirchen innovative Potentiale in Gelsenkirchen zu Tage fördern und Lust auf Erneuerung und Zukunft machen. Gelsenkirchen erweist sich dadurch über die Grenzen der Stadt hinaus als Standort intelligenter Konzepte und kreativer Lösungen.

Die SPD GE rückt Projekte und Initiativen mit zukunftsweisenden Ideen und Modellcharakter für die Entwicklung in Gelsenkirchen in die Öffentlichkeit und stellt sie als Vorbild heraus.

Der diesjährige Preisträger ist die Xapt GmbH.

Bei der Xapt GmbH handelt es sich um eine erfolgreiche Ausgründung der Westfälischen Hochschule, die 2011 aus einer dort angesiedelten Forschergruppe hervorgegangen ist. Drei Mitglieder der Forschungsgruppe haben auf dem Campus-Gelände der Hochschule ein Beispiel für die vorbildliche Nutzbarmachung von Forschungsergebnissen und Schaffung von Arbeitsplätzen Wirklichkeit werden lassen.

Heute, nur sechs Jahre später, werden von 17 Mitarbeiter*innen in Gelsenkirchen sogenannte Xapt-Multisensorsysteme vorwiegend für den europäischen, aber auch bspw. den chinesischen und amerikanischen Markt gefertigt.

Hinter den Xapt-Multisensorsystemen steckt ein neuartiges digitales Bildverarbeitungsverfahren für die industrielle Bildverarbeitung, das auf einer Vielzahl vernetzter Bildsensoren basiert. Das Verfahren ermöglicht messtechnische Aufgaben in der Industrie schnell und berührungslos, also verschleißfrei und energieeffizient, durchzuführen. Damit leistet die Xapt GmbH

Einen aktiven Beitrag zur Steigerung von Qualität und Produktivität in Industrieunternehmen, die diesen ein Mehr an Wettbewerbsfähigkeit und somit die Sicherung von Arbeitsplätzen ermöglicht.

Der Preis, eine Skulptur der Künstlerin Claudia Lüke, die als Unikat nur für den Innovationspreis gestaltet worden ist, setzt sich mit der Innovationskraft der Stadt und dem Strukturwandel auseinander.Daneben ist der Preis mit 500,-€ dotiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden