08. Juni 2018 | Pressemitteilungen

Dr. Klaus Haertel: „Großflächige Lebensmitteldiscounter schaden eher den Innenstädten“

SPD-Fraktionsvorsitzender widerspricht den Positionen der CDU

  • Dr. Klaus Haertel

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Haertel wendet sich ausdrücklich gegen die jüngsten Aussagen der CDU zum Thema großflächiger Lebensmitteleinzelhandel. Dr. Klaus Haertel, der auch Vorsitzender des Stadtentwicklungs- und Planungsausschusses ist, sieht im Gegensatz zu seinem CDU-Pendant Wolfgang Heinberg eher Gefahren für die Innenstädte durch mehr großflächigen Einzelhandel.

„Wenn Zentrenentwicklung das Thema der CDU-Veranstaltung war, dann ist sind großflächige Lebensmitteldiscounter das Gegenteil von dem, was gebraucht wird. Wir haben in Absprache mit Fachleuten und den Einzelhandelsverband unser Einzelhandelskonzept ja gerade mit dem Ziel entwickelt, die Innenstädte zu schützen. Wenn wir durch mehr großflächigen Einzelhandel Kaufkraft von dort abziehen, dann schadet das natürlich. Profitieren tun davon nur einige Discounterriesen und die Investoren, die den Discounter die Immobilien vermieten, “ so Dr. Klaus Haertel.

„Das wird auch nicht anders, wenn man ständig das Gegenteil behauptet. Wir entscheiden dabei allerdings flexibel. Wo es Sinn macht, haben wir auch Lebensmittelvollsortimenter mit größeren Flächen in zentrumsnahen Lagen genehmigt wie etwa an der Wanner Straße. Insofern sehe ich uns an dieser Stelle gut aufgestellt.“

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden