20. Januar 2020 | Pressemitteilungen

Kommunalwahlen 2020

SPD Gelsenkirchen-Altstadt nominiert Kandidaten für Rat und Bezirksvertretung

  • Taner Ünalgan, SPD-Stadtverordneter und Kandidat für den Wahlkreis (Schalke-Süd/Altstadt-Nord)

Auf seiner Mitgliederversammlung hat der SPD-Ortsverein Gelsenkirchen-Altstadt Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt Gelsenkirchen und die Bezirksvertretung Mitte bei den diesjährigen Kommunalwahlen am 13. September nominiert.

Für den Wahlkreis 111 (Schalke-Süd/Altstadt-Nord) kandidiert der 27-jährige Taner Ünalgan, der 2016 in den Rat der Stadt für den Architekten Albert Ude nachgerückt ist und sich seitdem insbesondere mit Fragen der Stadt- und Quartiersentwicklung sowie der Digitalisierung beschäftigt. Für den Wahlkreis 106 (Altstadt) hat der Ortsverein erstmals Hannah Trulsen nominiert. Die 25-jährige Sozialpädagogin arbeitet in einem Jugendzentrum und ist außerdem im Ver.di-Landesbezirksfrauenrat und im Bezirksvorstand Mittleres Ruhrgebiet aktiv. Der bisherige Stadtverordnete David Peters hatte sich entschieden, aus beruflichen Gründen nicht mehr für den Rat zu kandidieren, dem er seit 2009 angehört.

Die langjährige Bezirksverordnete Elisabeth Schnura hatte sich ebenfalls dazu entschlossen, nicht mehr zu kandidieren. Für die Bezirksvertretung Mitte wurde der 23-jährige stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Sebastian Mehlwitz nominiert, der als Industriemechaniker in der Wasserwirtschaft tätig ist und zum Sommer seinen Abschluss zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker anstrebt. Ebenfalls für die Bezirksvertretung nominierte der Ortsverein Hatice Karabudak (50).

Zu den Nominierungen erklärte der Vorsitzende der SPD Gelsenkirchen-Altstadt, David Peters: „Für die diesjährigen Kommunalwahlen haben wir ein überzeugendes Team aufgestellt und freuen uns darauf, gemeinsam mit unserer nominierten Oberbürgermeisterkandidatin Karin Welge einen leidenschaftlichen Wahlkampf auf die Beine zu stellen, um das Leben der Menschen in unserem Stadtteil und der gesamten Stadt weiterhin ganz konkret und Stück für Stück zu verbessern. Wir laden alle herzlich dazu ein, mit uns darüber ins Gespräch zu treten!“

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden