15. September 2017 | Pressemitteilungen

Landtagsabgeordneter Sebastian Watermeier: Präventionstage gegen Rechtsextremismus für Schülerinnen und Schüler

Die Landeszentrale für politische Bildung bietet von Oktober bis Dezember einen Präventionstag gegen Rechtsextremismus für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse an.

Die „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ verbindet menschenverachtende Propaganda
mit Rockmusik und anderen Freizeitangeboten, die vor allem auf Jugendliche zielen.
Die Werbebotschaften lauten: „Kameradschaft und Zusammenhalt“ in unsicheren
Zeiten. Die Bandbreite des deutschen Rechtsextremismus präsentiert sich mit einer
Fülle von Websites und Profilen in den sozialen Netzwerken. Mit Internet und Action,
Musik, Versandhandel und geheimnisvollen Codes statt altbackener
Propagandaschriften möchte die rechtsextreme Szene junge Menschen gewinnen.
Wie erkenne ich rechtsextreme Propaganda und welche Möglichkeiten gibt es, sich
gegen Rechtsextremismus im Internet zu wehren? Mit diesen Fragen beschäftigten
sich die Präventionstage 2017 „Für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“

„ Prävention gegen Rechtsextremismus muss schon in der Schule beginnen.
Deshalb freue ich mich, dass die Landeszentrale dieses Angebot macht. Es wäre
gut, wenn möglichst viele Schulen von diesem Angebot Gebrauch machen würden“,
erklärt Landtagsabgeordneter Sebastian Watermeier abschließend.

Die Präventionstage finden an verschiedenen Tagen ab dem 17. Oktober in
Düsseldorf statt. Die genauen Daten und die Anmeldungsmodalitäten finden sich auf
der Seite der Landeszentrale für politische Bildung unter
www.pb.nrw.de/praeventionstage

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden