06. Dezember 2019 | Pressemitteilungen

Schrottimmobilien Emil-Zimmermann-Allee

Lukas Günther (SPD): „Abriss ist ein Meilenstein in der Entwicklung des Stadtteils“

  • Lukas Günther, SPD-Stadtverordneter für Buer-Süd

Die Bemühungen um einen Abriss der Schrottimmobilien an der Emil-Zimmermann-Allee 1 und der Horster Straße 201-203 nehmen immer konkretere Gestalt an. Wie Oberbürgermeister Frank Baranowski in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom Donnerstag, 5.12., mitteilte, hat die Stadt Gelsenkirchen ein Rückbau- und Entsiegelungsgebot erlassen und die sofortige Vollziehung im öffentlichen Interesse angeordnet. Für den SPD-Stadtverordneten für Buer-Süd, Lukas Günther, ein wichtiger Schritt zur Aufwertung des gesamten Stadtteils.

„Mit der erfolgreichen Unterschriftenaktion im Juni hat die SPD in Buer frühzeitig Oberbürgermeister Frank Baranowski in seinem Ansinnen, das Gammelhochaus abzureißen, unterstützt. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern und OB setzen wir ein wichtiges Zeichen: Wir nehmen die Ignoranz des Eigentümers nicht weiter hin. Eigentum verpflichtet und dieser Verpflichtung ist der Eigentümer schon lange nicht mehr nachgekommen“, bekräftigt Günther.

Mit der Gewissheit, dass das Gammelhochaus bald Geschichte sein wird, blickt der junge Stadtverordnete optimistisch in die Zukunft: „Die Sanierung der Horster Straße wird bald abgeschlossen sein. Für das Grundstück und die gesamte Nachbarschaft werden sich ganz neue Entwicklungsperspektiven bilden. Das Vorgehen des Oberbürgermeisters kann zu einem Meilenstein in der Entwicklung des Stadtteils werden. Dafür gilt unser herzlichster Dank“, so Günther abschließend.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden