18. Februar 2015 | Pressemitteilungen

Lutz Dworzak: „Das Thema Schwarzarbeit ist es Wert, dass wir noch mal genauer hinsehen“

Diskussion im Hauptausschuss am Donnerstag

  • Lutz Dworzak

„Die Bekämpfung der Schwarzarbeit ist für uns so wichtig, dass wir an dieser Stelle noch einmal ganz genau hinsehen wollen,“ meint der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Lutz Dworzak. Er kündigt an, das Thema in der morgigen Sitzung des Haupt-, Finanz-, Beteiligungs- und Personalausschusses noch einmal gesondert anzusprechen.

Ausgehend von einem Haushaltsantrag der SPD-Fraktion hatte die Verwaltung für die morgige Sitzung in einer Mitteilungsvorlage dargestellt, wie sich die Stadt Herten sich seit 2008 erfolgreich an der vorbeugenden Kontrolle von Baustellen auf Schwarzarbeit beteiligt.

„Wir hatten gefragt, ob sich das nicht auch auf Gelsenkirchen übertragen ließe und die jetzt vorliegende Antwort greift uns dabei ein wenig zu kurz,“ so Lutz Dworzak.

„Natürlich fließen die Einnahmen aus verhängten Bußgeldern und Nachzahlungen nicht vollständig der Stadt zu, aber der Effekt verstärkter Kontrollen insgesamt darf nicht außer Acht gelassen werden. Wo mehr und effektiver kontrolliert wird, geht von vornherein schon nicht so viel Geld an Finanzamt und Sozialkassen vorbei. Auch dies sorgt für mehr Einnahmen, die letztlich auch wieder der Kommune helfen. Deshalb möchten wir, dass die Verwaltung das Thema noch einmal intensiver bearbeitet. Lohnend ist das allemal, denn Schwarzarbeit ist nichts anderes als Betrug zu Lasten der Steuer- und Beitragsehrlichen. Die Stadt Herten würde die Kontrollen kaum schon seit 2008 durchführen, wenn sie keinen messbaren Effekt hätten.“