22. September 2016 | Pressemitteilungen

Manfred Leichtweis zum Zick-Zack-Kurs der CDU

„Heute hüh und morgen hott“ - wo ist die Linie bei der Ebertstraße?

  • Manfred Leichtweis, Vorsitzender des Umweltausschusses

Sehr verwundert zeigt sich Manfred Leichtweis, Vorsitzender des Umweltausschusses, über die Haltung der CDU zur Umgestaltung der Ebertstraße in der letzten Sitzung des Ausschusses. Manfred Leichtweis: „Eine knappe Woche vor unserer Sitzung hat die CDU-Fraktion in der Sitzung des Verkehrs-, Bau- und Liegenschaftsausschusses der Umsetzung des dritten Bauabschnittes der Ebertstraße - zwischen Hans-Sachs-Haus und Musiktheater – zugestimmt und damit verbindlich auf den Weg gebracht. Der „VBL“ ist das hierfür zuständige Beschlussgremium.“

Auch schon im Stadtplanungsausschuss, der einen Tag vor dem „StePla“ tagte, hatte die CDU den Planungen zugestimmt.

Manfred Leichtweis: „Den Antrag der CDU, auch im Umweltausschuss über die Bäume und die Ersatzpflanzungen im Rahmen der Umgestaltung der Ebertstraße zu diskutieren, kann ich nur als blanken Populismus bezeichnen. Was ist das für eine Fraktion, die ‚heute hü und morgen hott‘ auf ihre Fahnen schreibt. Immerhin ist der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Heinberg Vorsitzender im entscheidenden VBL. Hier scheint es erhebliche Kommunikationsprobleme in der CDU-Fraktion zu geben. Oder ging es wieder mal nur darum, den Kritikern der Neugestaltung nach dem Mund zu reden?“