21. Januar 2014 | Pressemitteilungen

Marquardt: Lob für funktionierende Ordnungspartnerschaft in Gelsenkirchen“

Michaela Marquardt informierte sich über den Umgang mit wilden Müllbergen in der Feldmark

Ein reißerischer Bericht in einer großen Boulevardzeitung in der letzen Woche über eine große wilde Müllkippe am Ende der Katernberger Straße hat auch die Feldmarker Stadtverordnete Michaela Marquardt alarmiert. Michaela Marquardt: „In Telefonaten mit GELSENDIENSTE und anderen Ordnungspartnern in unsere Stadt konnte ich mich – genau wie Bezirksbürgermeister Detlev Preuß - davon überzeugen, dass das Problem der wilden Müllablagerung an der Stadtgrenze zu Essen lange bekannt ist. Das, was überhaupt möglich ist, wird bereits getan, um den Müll in einem angemessen Zeitraum zu entfernen. Auch beim Ermitteln der Verursacher gehen Polizei und GELSENDIENTE jedem Hinweis nach. Am Besten wäre es natürlich, die gewerbsmäßigen Müll- und Umweltsünder einmal auf frische Tat zu ertappen und zur Verantwortung zu ziehen. Zu prüfen wäre aber, ob durch bauliche oder beleuchtungstechnische Maßnahmen, Hindernisse für das wilde Abkippen von Müll geschaffen werden können.“