20. Februar 2020 | Pressemitteilungen

Martina Rudowitz: „Wir müssen jetzt die Option einer weiteren Gesamtschule im Stadtsüden ziehen“

  • Martina Rudowitz

  • Ulli Jacob

Die Vorsitzende des Bildungsausschusses, Bürgermeisterin Martina Rudowitz hat angesichts der Entwicklung der Anmeldezahlen an den Gesamtschulen angeregt, die Einrichtung einer weiteren Gesamtschule im Stadtsüden jetzt in die Wege zu leiten.

„Unser eigentliches Ziel war es immer, die Kulturschule zur Gesamtschule auszubauen. Nur weil die Zahlen vor allem in der Oberstufe das aus Sicht der Bezirksregierung bisher nicht hergaben, haben wir zunächst einmal die Option Sekundarschule gezogen“, so Martina Rudowitz.

„Vor dem Hintergrund der absehbaren Entwicklung halte ich jetzt aber den Zeitpunkt für gekommen, zu handeln. Deshalb bin ich dafür, für die Kulturschule jetzt die Option Gesamtschule zu ziehen, gerade weil die Schule sich noch in Planung und Aufbau befindet“, so Martina Rudowitz.

Unterstützt wird Martina Rudowitz in ihrer Aussage vom bildungspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion Ulli Jacob.

„Die überaus hohen Anmeldezahlen an der Evangelischen Gesamtschule in Bismarck vor wenigen Wochen haben schon den Trend aufgezeigt. Zudem beobachten wir die Entwicklung der Anmeldezahlen sehr genau und werden auch von Eltern immer wieder angesprochen. In den letzten Jahren und auch in diesem Jahr wieder mussten die Gesamtschulen in gleichbleibend hoher Zahl die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern ablehnen, weil die Kapazitäten nicht ausreichen und es ist nicht absehbar, dass sich das ändert. Auch das wissen wir aus Gesprächen mit den Eltern. "Deshalb glaube ich, dass der Bedarf nach mindestens einer weiteren Gesamtschule im Stadtsüden unverkennbar auf der Hand liegt. Wenn sich der Elternwille so klar abzeichnet, dann müssen Politik und Verwaltung reagieren“, bekräftigt Ulli Jacob die Forderung der SPD-Fraktion.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden