19. März 2014 | Pressemitteilungen

Michaela Marquardt: Die verlässliche Schule an der Fürstinnenstraße braucht feste Räume

Die Feldmarker Stadtverordnete Michaela Marquardt möchte wissen, wie es mit der verlässlichen Schule an der Fürstinnenstraße weiter geht. Nachdem die bisherigen Räume im 4. Obergeschoss der Räume nicht mehr genutzt werden kön-nen, muss jetzt schnell eine dauerhafte Alternative gefunden werden. Hierzu wird Michaela Marquardt eine entsprechende Anfrage im Ausschuss für Bildung am kommenden Donnerstag stellen.

„Nach einer Begehung der Feuerwehr dürfen die Räumlichkeiten  nicht mehr genutzt werden. Dafür wird für die verlässliche Betreuung mittags jetzt der bisherige Bibliotheksraum genutzt. Die Betreuung am Morgen findet in einem Raum des offenen Ganztags statt. Das ist für den Moment in Ordnung, kann aber keine Dauerlösung sein, weil die Schule ihre Bibliothek genauso braucht, wie auch andere Räume, in denen die Lehrer mit den Schülern auch außerhalb des Unterrichtes arbeiten. Nachdem wir im letzten Jahr die Raumnot im offenen Ganztag zum Glück gut lösen konnten, müssen wir jetzt unbedingt eine vernünftige Dauerlösung für die verlässliche Schule finden. Dazu kommt, dass die Raumsituation an der Schule schon vor dem aktuellen Problem nicht optimal war. Trotzdem: Mein Ziel ist und bleibt, die Schule räumlich so auszustatten, dass Lehrer/innen und Schüler/innen dort vernünftige Bedingungen zum arbeiten, lernen und sich wohlfühlen haben“, so Michaela Marquardt.