11. Januar 2019 | Pressemitteilungen

Ausschussvorsitzender Ralf Lehmann beruft Sondersitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien ein

  • Ralf Lehmann

Der Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien Ralf Lehmann hat wegen der aktuell zu beklagenden Todesfälle Gelsenkirchener Kinder für den 24.1.2019 eine Sondersitzung des Ausschusses einberufen. Zugleich äußerte er sein tief empfundenes Mitgefühl für alle Beteiligten und insbesondere für die Familien der Opfer.

„Wie vermutlich alle Menschen in Gelsenkirchen bin ich zutiefst erschüttert über die drei Todesfälle,“ sagte Ralf Lehmann.

„Zwar sind die drei Fälle, so wie sich die Sachlage heute darstellt, völlig unterschiedlich gelagert und die laufenden Ermittlungen der Justiz verbieten jeden vorschnellen Schluss hinsichtlich etwaiger Verantwortlichkeiten. Ich denke aber, es ist unsere Pflicht, dass wir uns von der Verwaltung einen aktuellen Sachstandsbericht über den Kinderschutz in Gelsenkirchen geben lassen und uns mit dem Thema befassen, auch wenn möglicherweise die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Das gebietet die Verantwortung sowohl gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen als auch gegenüber den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, “ so Ralf Lehmann.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden