06. Dezember 2016 | Pressemitteilungen

SPD-Landtagskandidat Sebastian Watermeier: „Stadt und Polizei setzen richtiges Zeichen in Ückendorf“

Gemeinsamen Dienststelle von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst an der Bochumer Straße

  • Sebastian Watermeier

Die Einrichtung einer gemeinsamen Dienststelle von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst an der Bochumer Straße in Ückendorf stößt beim SPD-Landtagskandidaten Sebastian Watermeier auf Zustimmung: „Stadt und Polizei setzen ein richtiges Zeichen dadurch, dass sie gemeinsam Präsenz im nicht immer einfachen Umfeld der Bochumer Straße zeigen und die Ansprechbarkeit durch die zentralere Lage noch ausbauen.“ Watermeier lobt, dass damit auch die Institution einer Dienststelle im Stadtteil erhalten bleibt: „Aus vielen Bürgergesprächen weiß ich, dass die Menschen es wichtig finden, dass Ordnungsbehörden auch räumlich präsent sind.“ Das unterstütze die gute Arbeit der Bezirks-beamten und stärke ihre öffentliche Wahrnehmung.

 „Die Bedeutung einer solchen räumli-chen Präsenz haben wir zuletzt bei der Diskussion um die organisatorische Führung der Wa-che in Horst erlebt.“
Gut sei deshalb auch, dass für die Übergangszeit bis zur Eröffnung der gemeinsamen neuen Dienststelle Räumlichkeiten im Stadteilbüro als Anlaufstelle zur Verfügung stünden. „Aus meiner Sicht haben der Oberbürgermeister und die Verwaltung hier eine bestmögliche Über-gangslösung ermöglicht“, so Watermeier abschließend.