13. Oktober 2017 | Pressemitteilungen

Silke Ossowski begrüßt Kooperation der Krankenhausträger

Hoffnung auf positive Signale für St. Josef in Horst

  • Silke Ossowski, gesundheitspolitische Sprecherin

Silke Ossowski, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, nimmt erfreut zur Kenntnis, dass offenbar Bewegung in die Gespräche zwischen den Krankenhausträgern St. Augustinus und KKEL (Katholische Kliniken Emscher-Lippe) über eine Kooperation oder eine Zusammenführung gekommen ist.

„Ich hoffe, dass der Verlauf dieser Gespräche sowohl positive Signale für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei St. Josef in Horst, als auch für die Horster Bürgerinnen und Bürger mit sich bringt. Ich hoffe zudem, dass mit dem Wechsel in der Geschäftsführung zu Matthias Schwanewilms auch eine Zukunftsperspektive für St. Josef als medizinischer Standort entweder als Krankenhaus oder als Portalklinik verbunden ist.“

„Die SPD-Fraktion wird auf jedem Fall in der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Verbraucherschutz (AGV) am 16. November einen aktuellen Bericht mit konkreten Informationen zum Stand der Gespräche anfordern. Hier sehe ich besonders St. Augustinus in der Pflicht. Die Menschen in Horst erwarten zu Recht schnellstmögliche Informationen über die Zukunft des Krankenhausstandortes in Horst. “