02. August 2017 | Pressemitteilungen

Sozialer Arbeitsmarkt: Sondersitzung des Sozialausschusses am 30. August

  • Lutz Dworzak

Der Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit Lutz Dworzak hat die neue Entwicklung in Sachen sozialer Arbeitsmarkt auf Landesebene zum Anlass genommen, den Ausschuss zu einer Sondersitzung einzuberufen. Die Sozialpolitiker treffen sich dazu am Mittwoch, 30. August.

„Hier in Gelsenkirchen kämpft ein breites Bündnis von Parteien über Träger bis hin zu Privatpersonen seit fünf Jahren dafür, genau den Menschen besser helfen zu können, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance auf einen Job haben,“ so Lutz Dworzak.

„Wir haben dabei gemeinsam und über Parteigrenzen hinweg sehr dicke Bretter bohren müssen. Mit dem Modellversuch, den die alte Landesregierung auf den Weg gebracht hatte, schien ein Durchbruch in Richtung auf den sozialen Arbeitsmarkt gelungen, auch wenn es sich erstmal nur um einen Modellversuch handelte. Ich würde mir wünschen, dass die CDU diese besondere Qualität auch gegenüber Herrn Laumann deutlich macht, wenn er nach Gelsenkirchen kommt.

Es gab gerade auch bei den Betroffenen erstmals die reale Hoffnung, wieder in einen sozialversicherungspflichtigen Job zu kommen. Jetzt aber ändert die neue Landesregierung die Rahmenbedingungen so, dass die Maßnahme eben nicht mehr den Schwächsten auf dem Arbeitsmarkt nutzen würde, sondern eher denen, die vielleicht noch eher eine Chance auf einen regulären Job haben.

Ich möchte deshalb die erste Gelegenheit nach den Ferien nutzen, um die veränderten Rahmenbedingungen im Ausschuss zu diskutieren. Bis dahin wird die Verwaltung sicher auch genügend informationen für eine schriftliche Vorlage haben. Und danach werden wir die neue Situation dann sicher auch im Rahmen einer Arbeitsmarktkonferenz mit den Trägern und anderen Beteiligten diskutieren müssen.“