06. Oktober 2016 | Pressemitteilungen

Antrag der SPD-Ratsfsraktion zur Umsetzung des dritten Bauabschnittes Umgestaltung der Ebertstraße

Überarbeitung des bisherigen Planungsansatzes

  • Pressegespräch zur Umgestaltung der Ebertstraße

  • Blick zum Hans-Sachs-Haus: Ziele viele Bäume erhalten

  • Ziel: Barrierefreiheit und Sichtverbindung zum Musiktheater im Revier

Die SPD-Ratsfraktion unterstützt den Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Aufnahme des Tagesordnungspunktes „Entwurfs- und Baubeschluss zum 3. Bau-abschnitt der Ebertstraße im Rahmen des Stadtumbaus City“ auf dem Wege der Dringlichkeit in die Tagesordnung der Sitzung des Rates der Stadt am 6.10.2016 und beantragt, hierzu wie folgt zu beschließen: Die Überlegungen, Planungen und die Entscheidung des Preisgerichtes zum dritten Bauabschnitt der Umgestaltung der Ebertstraße im Jahr 2011 waren geleiteten von verschiedenen Kriterien. Die weitgehende Barrierefreiheit für Behinderte in der Ebertstraße einschließlich der Erreichbarkeit des Bildungszentrums zum Beispiel durch Beseitigung der Hochbeete war zu erreichen. Nach Beschwerden der unmittel-baren Anwohner war es Ziel, Angsträume zu beseitigen sowie die Aufenthaltsqualität auf dem Spielplatz und im Grünbereich zu verbessern. Die Sichtachse zwischen Hans-Sachs-Haus und Musiktheater sollte, entsprechend den Vorstellungen beim Bau des Theaters, wiederhergestellt werden. Die Haltestelle des Öffentlichen Perso-nennahverkehrs sollte attraktiver gestaltet und die Funktion der Feuerwehrtrasse sichergestellt werden. (Wortlaut des Antrages als Anhang auf der Folgeseite)

Hier der Wortlaut des Antrags der SPD-Fraktion zur Eberstraße als pdf-Datei.