06. April 2017 | Pressemitteilungen

SPD-Bezirksfraktion setzt auf offensives Handeln bei Graffities

Gegenmodell zu den wilden Schmierereien anbieten

  • Ginaluca Bruno, Bezirksverordneter BV Süd

  • Tobias Lang, Vors. SPD-Fraktion in der BV Süd

In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung am Dienstag wurde das Thema „Grafftibeschmierung Azur“ auf Wunsch der SPD-Bezirksfraktion auf Tagesordnung genommen. „Eine regelrechte Schwemme dieser Graffiti-Schriftzüge auf der Ückendorfer Str. ist mein Empfinden der Situation“, so Gianluca Bruno. In der Sitzung warf Gianluca Bruno den Gedanken auf, die Hauseigentümer offensiv anzusprechen und ihnen den Hinweis auf die Möglichkeit der Strafanzeige zu geben. „Das ist der erste Schritt, damit diese Beschmierungen aktenkundig werden und Verbreitung und Schäden besser eingeschätzt werden können.“

Für die Sitzung dokumentierte die SPD-Bezirksfraktion 33 Tatorte auf der Ückendorfer Str. und stellte die Daten der Verwaltung zur Verfügung.
Der SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende Tobias Lang bat die Verwaltung Flächen, die beispielsweise auf Brachflächen frei und ungenutzt seien, für legale Graffitis freizugeben.
„Das Stadtbild kann so durch künstlerische Graffitis positiv geprägt und den wilden Schmierereien ein gemeinnütziges Gegenmodell geboten werden, von dem alle profitieren“, so Lang.
Um präventiv die Beschmierung in Schach zu halten, bat Bruno die Verwaltung, bei der Polizei auf verstärkte Bestreifung der Ückendorfer Str. in den Abend- und Nachtstunden zu dringen. „Ich erhoffe mir dadurch, dass die Täter abgeschreckt oder auf frischer Tat erwischt werden und diese Beschmierung ein Ende findet.“