17. Januar 2014 | Pressemitteilungen

SPD Buer Mitte I befürwortet Bewegung beim Busbahnhof

Der SPD Ortsverein Buer-Mitte I begrüßt den Beschlussvorschlag der Verwaltung, den Auftrag zur Umgestaltung des Buerschen Busbahnhofs an ein externes Planungsbüro zu vergeben. „Der Busbahnhof in Buer ist Mittelpunkt im Norden Gelsenkirchens und benötigt dringend eine Erneuerung“, sagt Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Buer-Mitte I und der Bezirksvertretung Nord.

Der SPD Ortsverein Buer-Mitte I begrüßt den Beschlussvorschlag der Verwaltung, den Auftrag zur Umgestaltung des Buerschen Busbahnhofs an ein externes Planungsbüro zu vergeben.
„Der Busbahnhof in Buer ist Mittelpunkt im Norden Gelsenkirchens und benötigt dringend eine Erneuerung“, sagt Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Buer-Mitte I und der Bezirksvertretung Nord. „Dass die Umgestaltung dabei im Rahmen von möglichen finanziellen Mitteln der Stadt bleiben muss, ist unabdingbar, um eine Realisierung in naher Zukunft gewährleisten zu können“. Trotzdem dürfe dabei nicht auf notwendige Erneuerungen, hin zu einem barrierefreien und leistungsfähigen Busbahnhof, verzichtet werden.
„Ein neuer Busbahnhof muss für alle Bevölkerungsgruppen in Gelsenkirchen attraktiv und funktional gestaltet sein, aber auch für Besucherinnen und Besucher eine gute Umsteigemöglichkeit darstellen“, so Sandra Latzke, Ratskandidatin für den SPD Ortsverein Buer-Mitte I im Buerschen Zentrum, abschließend.