03. April 2016 | Pressemitteilungen

SPD Fraktion Nord vor Ort an der Baustelle Horster Straße

  • Mitglieder der SPD-Fraktion in der BV Nord beim Ortstermin

Die SPD im Stadtbezirk Nord informierte sich vor Ort an der Ecke Horster Straße / Beckeradsdelle über den umfangreichen Umbau im 4. Bauabschnitt von der Hugostraße bis zur Sedanstraße. Astrid Metz, zuständig für die gesamte Baustellenkommunikation erläuterte die vielfältigen Baugewerke vom Kanalbau und den unterschiedlichen Versorgungsleitungen unter der Erdoberfläche über den Gleisbau mit seinen Überleitungen bis hin zur Fahrbahnerneuerung incl. Rad- und Gehwege mit Haltestellen und Parkstreifen. „Die gesamte Breite der öffentlichen Verkehrsfläche“, so Astrid Metz, „wird erneuert. Da können bei Baubesprechungen mit allen Beteiligten bis zu 20 Leute zusammenkommen.“

Die SPD - Fraktion war beeindruckt von dem Baufortschritt, zumal eigentlich 32 Monate bis Ende 2017 für den 4. Bauabschnitt eingeplant waren. Die Bezirksverordneten Andrea Janshen und Gudrun Musiol vom SPD Ortsverein Buer-Mitte II freuten sich über die Information, dass der Teilabschnitt von der Hugostraße bis zur Schüngelbergstraße bereits Mitte April wieder in beiden Richtungen freigegeben werden kann. „Dies ist für die Geschäftsleute von großer Bedeutung.“

Die Beckeradsdelle bleibt bis ca. Juni 2016 abgebunden. Eine Ein- bzw. Ausfahrt ist dort nicht möglich. „Dafür“, so Klaus Sorge, Bezirksverordneter für den SPD Ortsverein Buer-Mitte III, „wird der Platz komplett umgestaltet; eine städtebauliche Aufwertung des Kreuzungsbereichs mit der Horster Straße.“ Bei dem Ortstermin wurden auch die Unangenehmlichkeiten für die Wohnbevölkerung und die Geschäftsleute thematisiert. „Hier ist eine sorgfältige Interessenabwägung aller Beteiligten erforderlich“, so Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender der SPD-Fraktion. „Gelegentlich ist eine zusätzliche Beschilderung z.B. von Parkplätzen schon eine Hilfe für die Betroffenen“, ergänzte Astrid Metz, die den Baufortschritt nach fast genau einem Jahr bei ca. 40 % einschätzte. Einen vollständigen Busersatzverkehr für die 301 von Buer bis Horst sei aus Kapazitätsgründen nicht möglich gewesen. Jetzt würden einige Bauarbeiten an Wochenenden oder in den Schulferien durchgeführt, um den Betrieb der Straßenbahnlinie 301 weitgehend aufrecht erhalten zu können.

Noch in diesem Jahr soll mit dem 5. Bauabschnitt von der Emil-Zimmermann-Allee bis zur Hugostraße begonnen werden. Auch dort wird es wieder eine Einbahnstraßenregelung von Horst Richtung Buer geben, da es von der Feuerwehr so vorgegeben wurde.