22. Januar 2015 | Pressemitteilungen

SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord begrüßt Wegweisung für Rigips auf der A52

Endlich ist es soweit. Die Hinweistafeln auf der A52 wurden um die Firma Rigips erweitert. Seit 1998 haben die SPD in Scholven und die Bezirksvertretung - Nord zusammen mit der Verwaltung dafür gekämpft. „Wir hatten in Scholven die Hoffnung fast schon aufgegeben“, so Kathrin Uhländer, SPD-Bezirksverordnete.

„Auch der Verkehrsminister des Landes NRW, Mike Groschek, der sich im Juli 2013 bei einem SPD-Ortstermin in Scholven über den Schwerlastverkehr auf der Feldhauser Straße informiert hatte, schien gegenüber Straßen NRW ohnmächtig zu sein. Jetzt haben wir mit Hilfe des Landesministers unser Ziel erreicht.“
An der Feldhauser Straße wächst die Hoffnung, dass sich die Situation auf Dauer verbessern wird. „Es wird sicherlich noch dauern“, so Kathrin Uhländer, „aber wir sind zuversichtlich, dass die LKW zukünftig mehr und mehr die Abfahrt Gelsenkirchen-Hassel benutzen werden.“
Die SPD - Fraktion hat in einem Schreiben an die Rigips - Werksleitung darum gebeten, ihre Geschäftspartner auf die Nutzung der Abfahrt 44 (Gelsenkirchen-Hassel) aufmerksam zu machen. „Rigips weist auf seiner Internetseite bereits ausdrücklich auf die Abfahrt 44 hin“, so Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord. „Dennoch erhoffen wir uns eine erneute Unterstützung durch die Werksleitung.“