18. Oktober 2015 | Pressemitteilungen

Kein Planungsbedarf am Mischgebiet Schlesischer Ring

SPD-Fraktion im Bezirk Nord hakte nach

  • Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender SPD Buer-Mitte I

Die SPD-Fraktion im Stadtbezirk Nord hat es jetzt schriftlich. Die Stadtverwaltung sieht keinen Planungsbedarf, aus dem Mischgebiet rund um den Schlesischen Ring ein reines Wohngebiet zu machen. Bei einem Ortstermin im Frühjahr hatten Anwohner behauptet, dass es derartige Überlegungen gäbe. „Ich habe dies zum Anlass genommen“, so Dr. Klemens Wittebur, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtbezirk Nord, „bei der Verwaltung nachzufragen.“

Und die Antwort ist klar und deutlich. „Eine Änderung des Bebauungsplans wäre nur erforderlich, sobald und soweit dies für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich wäre“, heißt es in der öffentlichen Vorlage für die Bezirksvertretung Nord. „Derzeit sind jedoch keine Entwicklungen zu erkennen, die eine Änderung des Bebauungsplans erfordern. Die Verwaltung sieht daher keinen Anlass, planerisch tätig zu werden und hat in der letzten Zeit keine Überlegungen angestellt, diesen Bebauungsplan zu ändern. Es gab in der Vergangenheit keine Überlegungen seitens der Verwaltung, in diesem Gebiet ansässige Unternehmen zu verlagern. Diese Überlegungen gibt es auch aktuell nicht.“