30. Mai 2018 | Pressemitteilungen

Studie attestiert Gelsenkirchen gute Versorgungslage bei Kurzzeitpflege

Axel Barton (SPD): „Haben frühzeitig auf den demografischen Wandel reagiert.“

  • Axel Barton, sozialpolitischer Sprecher der SPD Ratsfraktion

Wie die WAZ am Samstag, den 26. Mai, berichtete, ist das Angebot an Plätzen in der Kurzzeitpflege in NRW durchwachsen. In mehr als jeder zweiten Stadt gibt es zu wenige dieser teilstationären Plätze, obwohl die Nachfrage Jahr für Jahr um rund sechs Prozent ansteige, so das Ergebnis der Analyse des Iges Instituts. Doch es gibt regionale Unterschiede. Gilt dieser Mangel insbesondere für das westliche NRW, attestiert die Studie Gelsenkirchen eine gute Versorgungslage bei der Kurzzeitpflege, bei der das Angebot aktuell und in naher Zukunft als ausreichend eingeschätzt werde.

Dass die Politik in Gelsenkirchen schon früh die Weichen für eine gute Ausstattung an Pflegeplätzen gestellt habe, betont der sozialpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Axel Barton. „Der demografische Wandel tritt in Gelsenkirchen besonders deutlich zu Tage und dem haben wir schon früh Rechnung getragen. Angefangen beim Masterplan für Seniorinnen und Senioren im Jahr 2005, über das Generationennetz Gelsenkirchen mit seinen vier Infocentern und den Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter bis hin zum Projekt QuartiersNetz ebnen wir den Weg hin zur altersgerechten Stadt. Mit der im letzten Jahr erarbeiteten Pflegebedarfsplanung für die Jahre 2018 – 2020 haben wir ebenfalls die Bedarfe für die Pflege in Gelsenkirchen analysiert. Wichtig an dieser Stelle ist ebenfalls, für eine ausreichende Personalausstattung zu sorgen, damit eine qualitativ gute Pflege und Betreuung gewährleistet werden kann.“ Barton sieht an dieser Stelle besonders der Bund mit einer stärkeren Finanzierung in der Pflicht.

Von dem wachsenden Angebot im Bereich der Tagespflege konnte sich Barton
gemeinsam mit Lutz Dworzak, Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Arbeit, bei einem Besuch der neu eröffneten Tagespflegeeinrichtung Sonnenblume Andrea Aksoy Gelsenkirchen GmbH in Gelsenkirchen-Horst überzeugen. In der Tagespflege Am Bowengarten 145 werden aktuell bereits 8 Seniorinnen und Senioren betreut. Bis zu 15 Personen können in der 160 Quadratmeter großen Einrichtung am Tag versorgt werden. Für Axel Barton spielt nicht nur das quantitative Angebot eine Rolle, von zentraler Bedeutung ist auch die Qualität der Pflege. Nach dem Rundgang durch die hell und barrierefrei gestalteten Räume der Tagespflege zeigt sich Barton zufrieden: „Andrea Aksoy überzeugt mit ihrem Konzept der Tagespflege, die den Menschen klar in den Mittelpunkt stellt. Für die Menschen hier im Quartier und darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, dass mit der Sonnenblume eine professionelle und mit kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgestattete Tagespflege in der Nachbarschaft vorhanden ist.“

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden