25. Februar 2019 | Pressemitteilungen

Taner Ünalgan: „Digitale Zukunftsstrategie hat unsere volle Unterstützung.“

  • Taner Ünalgan

Zum Auftakt des Mobile World Congress 2019 in Barcelona an diesem Montag erklärt der Stadtverordnete im Rat der Stadt Gelsenkirchen und Sprecher der SPD-Ratsfraktion für digitale Entwicklung und die vernetzte Stadt, Taner Ünalgan: „Auf Europas größter Messe rund um aktuellste Trends mobiler Technologien werden in diesem Jahr nicht nur die neuesten Smartphones präsentiert, sondern auch die Zukunft der digitalen Stadtentwicklung am Beispiel der Vernetzten Stadt Gelsenkirchen.

Von der ausgezeichneten Breitbandinfrastruktur für Gewerbegebiete und Schulen, über die Forschungskooperationen mit der Westfälischen Hochschule bis hin zu Smart City-Pilotprojekten wie Smart Waste oder Smart Lightning: Gelsenkirchen positioniert sich im Spitzenfeld intelligent vernetzter Stadtarchitektur. Mit diesen und weiteren Voraussetzungen, wie der bereits vorhandenen Grundlage für ein 5G-Mobilfunknetz, der Entwicklung der Bürger-ID durch das Gelsenkirchener Startup XignSys, das ebenfalls in Barcelona vertreten ist, oder einem digitalen Live-Labor ist Gelsenkirchen als Standort für entsprechende Unternehmen und Forschungseinrichtungen hervorragend geeignet. Der Vortrag von Oberbürgermeister Frank Baranowski beim an die Messe angeschlossenen Zukunftskongress 4YFN zeigt, dass das Thema Chefsache in unserem Rathaus ist. Diese Zukunftsstrategie für unsere Stadt hat unsere volle Unterstützung und wird weiter aktiv von uns mitgestaltet werden, etwa bei unserer Tagung zur digitalen Stadtentwicklung Anfang April. “

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden