26. November 2015 | Pressemitteilungen

Waldquartier Buer/Resse soll Klimaschutzsiedlung werden

Sandra Latzke begrüßt Anmeldung für das NRW-Programm

  • Sandra Latzke, Stadtverordnete für Buer-Mitte

Die SPD begrüßt, dass die Stadtverwaltung Gelsenkirchen die Anmeldung des Waldquartiers Buer/Resse als Projekt für das Programm „100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen“ prüft. Dies geht aus einer Vorlage der Verwaltung zum Bebauungsplan „Waldquartier Buer/ Resse“ hervor. Das Energiekonzept soll einen Förderzugang zu dem Landesprogramm eröffnen. „Sollte die Anmeldung Erfolg haben“, so Sandra Latzke, Mitglied der SPD-Ratsfraktion im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss, „wäre dies mit Fördermitteln für Bauträger, Investoren und Bauherren verbunden“.

In der letzten Ratssitzung in diesem Jahr werden auch das Gestaltungshandbuch und eine Geschäftsordnung des Gestaltungsbeirates beschlossen. „Ein Gestaltungsbeirat zusammen mit einem Gestaltungshandbuch ermöglicht im Gegensatz zu einer Gestaltungssatzung eine flexiblere Beratung möglicher Bauherren. So können Ermessensspielräume bei gleichzeitiger Qualitätssicherung genutzt werden. Schließlich geht es beim Waldquartier auch darum, eine ausgewogene und aufeinander abgestimmte Gestaltung sicherzustellen“ so Sandra Latzke abschließend.