Arbeitsgemeinschaften

Übersicht der in Gelsenkirchen aktiven Arbeitsgemeinschaften der SPD

Innerhalb der SPD existieren verschiedene Arbeitsgemeinschaften. Jede Arbeitsgemeinschaft befasst sich mit speziellen Politikfeldern. Die Mitarbeit ist grundsätzlich für Nicht-Mitglieder offen.

Unsere Arbeitsgemeinschaften:

  • Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen
  • Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD
  • Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt
  • Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD
  • Arbeitsgemeinschaft 60 plus
  • AsF - Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
  • AsJ Ruhr Mitte - Arbeitsgemeinschaft der Juristinnen und Juristen in der SPD
  • Jusos – Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD

AfA – Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen:

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) ist die größte Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Sie ist Plattform für engagierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Betriebsräte sowie Mitglieder der Gewerkschaften. In der AfA engagieren sich rund 250.000 Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute sowie haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter und Mitstreiter in den Betriebsgruppen der SPD. Die AfA ist offen für alle Interessierten und Nichtmitglieder.

Ansprechpartner: Holger Neumann

Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD

Bildung und Wissen sind die Schlüsselressourcen unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Sie sind die Grundlage für Lebenschancen und Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in der Informations- und Wissensgesellschaft und wichtige Voraussetzung für individuelle Lebens- und Berufschancen der Zukunft. Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) ist Plattform für alle SPD-Mitglieder im Bildungsbereich und offen für alle an sozialdemokratischer Bildungspolitik interessierten Menschen.

Ansprechpartnerin: Barbara Filthaus

Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt

Der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt gehören Mitglieder der SPD gleichermaßen mit und ohne Migrationshintergrund an, die sich praktisch oder theoretisch mit Fragen der Migration und eines vielfältigen Zusammenlebens beschäftigen oder an diesen Themen ein besonderes Interesse haben.
Aufgaben der AG Migration und Vielfalt in NRW sind:

  • zu einem vielfältigen Zusammenleben und sozialem Zusammenhalt beizutragen und die gleichen Chancen der Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte zu fördern,
  • Impulse zur Weiterentwicklung der sozialdemokratischen Politik für Vielfalt, Migration und Teilhabe zu geben und diese themen- und strukturübergreifen als Schwerpunkte der SPD zu verankern und gegen Rassismus zu kämpfen,
  • Vielfalt und eine interkulturelle Öffnung innerhalb der SPD voranzutreiben, einen Dialog und Austausch zu den Zielen der AG mit Verbänden und Selbstorganisationen von Migranten sowie Vertretern aus Zivilgesellschaft, den Religionsgemeinschaften, Wissenschaft, Wirtschaft und den Gewerkschaften zu pflegen,
  • Menschen mit interkulturellem Erfahrungsschatz für sozialdemokratische Politik zu gewinnen,
  • Beitrag zur innerparteilichen Demokratie.

Ansprechpartnerin: Nezahat Kilinc

Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD

Die Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD (AGS) ist innerhalb der SPD der zentrale Ansprechpartner für Wirtschaft und Mittelstand. Ziel ihrer politischen Arbeit ist, Marktwirtschaft und soziale Partnerschaft miteinander zu verbinden. Die AGS trägt Wünsche, Anregungen und Sorgen der Wirtschaft in die Partei, die Parlamente und Regierungen hinein und engagiert sich dort für deren politische Durchsetzung. Jeder Unternehmer, jeder Selbständige, aber auch jeder Manager ist deshalb in der AGS, die parteioffen arbeitet, willkommen.
www.ags-gelsenkirchen.de

Ansprechpartnerin: Wolfgang Moellers

Arbeitsgemeinschaft 60 plus

Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus versteht sich als Zielgruppenorganisation der SPD, die insbesondere inhaltliche Impulse für die SPD geben will und zugleich Vermittlerin zu den Älteren in Organisationen, Verbänden und Institutionen sein will. 1994 gegründet ist sie die jüngste unter den großen Zielgruppenorganisationen in der Partei.

Ansprechpartner: Karl-Heinz Mohr

Abeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Sie bringt die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung und macht Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut. Ziel ist, im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

Ansprechpartnerin: Silke Ossowski
 

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen

Die ASJ Regio Ruhr–Mitte ist die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen innerhalb der SPD der Unterbezirke/Kreisverbände: Bottrop, Ennepe-Ruhr, Gelsenkirchen, Herne und Recklinghausen.
Die ASJ analysiert, diskutiert und bewertet wichtige rechtspolitische Fragen. Auf der Basis juristischer Fachkenntnis und sozialdemokratischer Werte formulieren die Mitglieder der ASJ Lösungsvorschläge in Form von Beschlüssen, Standpunkten und Gesetzentwürfen, die sie sowohl in den Gremien der SPD als auch bei öffentlichen Veranstaltungen und in den Medien engagiert vertreten.
Die ASJ Ruhr-Mitte besteht aus ca. 209 Mitglieder, die in allen juristischen Arbeitsfeldern tätig sind.
Mitglied der ASJ kann jedes Mitglied der SPD werden, dass sich von Berufs wegen oder ehrenamtlich mit Rechtsfragen beschäftigt oder in sonstiger Weise an der Rechts-, Justiz- oder Verwaltungspolitik interessiert ist.

Ansprechpartner: Daniel Ennever

Homepage: www.asj-ruhr-mitte.de

Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD

Wir Jusos sind zwischen 14 und 35 Jahre alt und engagieren uns politisch für ein gerechtes Gelsenkirchen, NRW und Deutschland. Europäische und internationale Solidarität ist uns ebenfalls sehr wichtig.

Als Jugendorganisation der Gelsenkirchener SPD sind wir Jusos mit über 300 Mitgliedern der größte parteipolitische Jugendverband in unserer Stadt. Innerhalb der SPD setzen wir uns für die Interessen junger Menschen ein. Gleichzeitig machen wir Politik aber auch darüber hinaus – gemeinsam mit anderen Jugendverbänden, den Gewerkschaftsjugenden oder den Falken.

Wir verstehen uns als linker, feministischer, internationalistischer und antimilitaristischer Richtungsverband. Das heißt auch, dass wir den Anspruch haben eigenständig Politik zu gestalten. Auf Basis unserer Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität setzen wir uns für soziale und nachhaltige Politik ein.

Wir sind zum Beispiel der festen Überzeugung, dass Teilhabe an Bildung nicht von der sozialen Herkunft abhängen darf. Mit unserem Einsatz für die Abschaffung der Studiengebühren oder für die Nichtunterzeichnung des Jugendmedienstaatsschutzvertrages haben wir die Politik in NRW in den letzten Jahren entscheidend mitgestaltet. Ob in der Kommunalpolitik oder auf Landesebene, wir sind immer dabei, wenn es darum geht, für eine solidarische und tolerante Gesellschaft zu kämpfen. Deshalb setzen wir uns aktiv gegen rechtsextremistisches Gedankengut ein. Jede Person, die Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion oder ihres Geschlechts diskriminiert, wird immer und überall auf unseren Widerstand stoßen.

Es gibt jede Menge Möglichkeiten bei uns mitzumachen. Wir veranstalten Seminare und Diskussionsrunden oder tragen unsere politischen Positionen beispielweise bei Demonstrationen auf die Straße. Grundsätzlich gilt, Du kannst jeder Zeit bei uns vorbeikommen, mitreden und Dich einbringen. Das geht auch unabhängig von einer SPD-Mitgliedschaft, einfach als Juso-UnterstützerIn.

www.jusos-ge.de

Vorsitzende: Ronja Christofczik