Liebe Gelsenkirchenerinnen, liebe Gelsenkirchener,

vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Mit 67,4 Prozent haben Sie mich erneut zum Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen gewählt. Mich freut dieses Ergebnis und es ist für mich Verpflichtung zugleich. Denn ich glaube, dass die Menschen sehr genau darauf achten, wem sie ihre Stimme anvertrauen und für welche Inhalte der- oder diejenige steht.

Die Partei, der ich angehöre, haben Sie ebenfalls mit einem sehr guten Wahlergebnis ausgestattet. Es gab speziell im Ruhrgebiet, auch bei uns in Gelsenkirchen, Zeiten, in denen Parteien schlicht aus Gewohnheit gewählt wurden. Nicht immer war das gut. Vor allem hat niemand, auch keine Partei, Mehrheiten gepachtet. Daher ist ein solches Ergebnis immer auch mit Respekt zu betrachten.

Mein persönliches Ziel war es immer, ein Umdenken herbeizuführen: Dass eine erfolgreiche Wahl den Auftrag bedeutet, im Dienste der Menschen unaufgeregt, aber hartnäckig zu arbeiten. Ihnen zuzuhören, Anregungen aufzunehmen und neue Ideen zu entwickeln.

Das Wahlergebnis verstehe ich als Auftrag, in diesem Sinne weiterzuarbeiten.

Weiter dafür zu arbeiten, dass Kindern und Jugendlichen in Gelsenkirchen beste Bildungs- und Zukunftschancen ermöglicht werden. Weiter dafür zu arbeiten, dass unsere Stadtteile erneuert, die Lebensqualität in ganz Gelsenkirchen verbessert wird, dass wir verlässlich mehr gute Arbeitsplätze in unserer Stadt schaffen und, wie Sie selber am besten wissen, noch vieles mehr.

In den vergangenen Jahren haben wir bewiesen, dass es unserer Stadt gut tut, wenn man bei den in Gelsenkirchen vorhandenen Rahmenbedingungen bei wichtigen Fragen politisch an einem Strang zieht. Ich finde: Wer jetzt nach den Wahlen auf Kommando einzelner Parteistrategen diesen Konsens verlassen will, der orientiert sich nicht mehr an den Bedürfnissen unserer Stadt und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Letztlich schadet es der ganzen Stadt, wenn einige wenige jetzt versuchen, politischen Streit um des Streitens willen anzuzetteln. Wenn Parteiinteressen über die Interessen der Bürgerinnen und Bürger gestellt werden.

Einen Wunsch habe ich noch: Kein Oberbürgermeister kann alleine erfolgreich sein.

Ich möchte in den nächsten Jahren meinen Beitrag leisten, weiter konzentriert daran zu arbeiten, dass unsere Stadt Gelsenkirchen in den verschiedenen Bereichen noch besser wird. Dazu brauche ich Sie, liebe Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener. Ich wünsche mir, dass auch Sie weiter die gute Zukunft für Gelsenkirchen mitgestalten. Sie sollen sich weiter einbringen mit Ihren Ideen und Vorschlägen, an jedem Tag, in allen Stadtteilen und Quartieren, in Ihrer Nachbarschaft, vor Ihrer Haustür. Helfen Sie mit, auch den Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchenern, die diesmal nicht zur Wahl gegangen sind, klar zu machen, dass es auf jede Stimme ankommt, weil wir ein gemeinsames Ziel haben, weil wir gemeinsam unsere Stadt voran bringen wollen.

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Ihr

Frank Baranowski

Meine Themen

1. Bildung

Die Beste für alle

Gelsenkirchen praktiziert den Ansatz vorausschauender und vorbeugender Politik, damit die Zukunft der Kinder nicht von Geldbeutel oder Herkunft der Eltern abhängt. Die Palette reicht von Unterstützungsangeboten für junge Eltern über Elterncafés, Sprachkurse bis hin zu Sportangeboten und konkreter Gesundheitsvorsorge. Wir werden unser System weiter ausbauen und schaffen Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene. Beim Thema Bildung haben wir nicht nur die Kleinsten im Blick: Wir wollen für alle Generationen gute Bedingungen schaffen.

  • 2. Betreuung

    Wir wollen mehr!

    Damit sich Kinder gut entwickeln und Eltern Familie und Beruf vereinbaren können, hat Gelsenkirchen die Zahl der Kindergartenplätze erfolgreich ausgebaut: Bei den Betreuungsplätzen für unter Dreijährige stehen wir mit einer Quote von über 35 Prozent an der Spitze im Land und im Ruhrgebiet; bei den über Dreijährigen liegen wir dicht an 100 Prozent. Wir werden in diesem Bereich weiter in die Qualität unserer Angebote investieren. Wir werden noch genauer darauf schauen, ob beispielsweise unsere Betreuungszeiten den Anforderungen der Eltern entsprechen. So bauen wir das Fundament für die gute Zukunft unserer Stadt.

  • 3. Schule

    Besser machen

    Wir schaffen die Grundlage für gute Lernerfolge: Wir werden die Schulentwicklungsplanung weiter vorantreiben. Unser Ganztagsangebot wird weiter ausgebaut, damit Wartelisten der Vergangenheit angehören. Darüber hinaus wollen wir die Schulen zu zentralen Bildungseinrichtungen in den Quartieren weiterentwickeln.

  • 4. Stadtentwicklung

    Gemeinsam erneuern!

    Innovative Stadterneuerungskonzepte sind zum Markenzeichen Gelsenkirchener Politik geworden. Das entwickeln wir klug weiter: Aus der Bochumer Straße werden wir gemeinsam mit dem Land wieder ein attraktives Stück Stadtbild formen – gemeinsam mit den Menschen. Denn wer wüsste besser, was gut für unsere Quartiere und Nachbarschaften ist, als diejenigen, die dort leben. Auch unsere Innenstädte behalten wir im Blick. Sie sind die Kristallisationspunkte städtischen Lebens.

    5. Arbeit und Wirtschaft

    Anpacken statt Schlechtreden!

    Wenn es um Arbeitsplätze geht, ist in Gelsenkirchen Anpacken gefragt – das hat Tradition. Wenn es um die Schaffung neuer oder die Sicherung bestehender Arbeitsplätze geht, ziehen Unternehmer, Gewerkschaften und Politik an einem Strang. Mittlerweile werden in Gelsenkirchen pro Jahr rund 1.000 Arbeitsplätze mehr geschaffen als wegfallen. Derzeit stellen wir mit vielen Partnern die regionale Wirtschaftsförderung in der Emscherregion unter dem Titel »Umbau 21« neu auf.

  • 6. Infrastruktur

    Auf Zukunft bauen

    Wir stehen für eine gute Infrastruktur in Gelsenkirchen. Dazu gehören ein Aktionsprogramm Straßenbau, die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radwegenetzes sowie die Sicherung unserer öffentlichen Daseinsvorsorge. Wir wollen mehr Menschen dazu bringen, dass sie auf Bus, Bahn oder das Fahrrad umsteigen. Wir stehen außerdem zu unseren städtischen Unternehmen! Einen Ausverkauf dieses Tafelsilbers wird es nicht geben.

  • 7. Sport und Kultur

    Mit langem Atem an die Tabellenspitze

    Gelsenkirchen ist eine innovative Sportstadt – und das gilt nicht nur für Schalke. In allen Stadtteilen finden Sportvereine hervorragende Trainings- und Spielbedingungen. Mit dem Sportentwicklungskonzept werden wir diese Qualität ausbauen. Ebenso bewegen wir uns mit unserem kulturellen Angebot an der Tabellenspitze. In dieser Stadt haben das mehrfach ausgezeichnete Musiktheater im Revier, das Kunstmuseum und die freie Kulturszene ihren unverrückbaren Platz.

    8. Unsere Stadt

    Sozial - integrativ - inklusiv

    Gelsenkirchen ist eine Stadt des Miteinanders – alle sollen mitmachen können, unabhängig von Alter, Herkunft oder Beeinträchtigung. Deswegen setzen wir auf umfassende Kinder- und Jugendarbeit, sprachliche Förderung, zahlreiche Angebote für Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderungen. Barrierefreiheit wird in Gelsenkirchen ebenso groß geschrieben wie Sprachförderung oder die Einrichtung von Spielplätzen.

  • 9. Heimat

    Besser wohnen - besser leben

    Lebendige Quartiere und Nachbarschaften machen unsere Stadt aus. Wir schaffen gemeinsam mit anderen Beteiligten zeitgemäßen Wohnraum zu fairen Preisen. Mit den neuen Baugebieten wie dem Stadtquartier Graf Bismarck oder am Schloss Horst bieten wir Familien eine gute Heimat. Mit unserer Stadterneuerungsgesellschaft gehen wir das Problem sogenannter Schrottimmobilien an.

  • 10. Gelsenkirchen

    Sicher, sauber & lebenswert

    Menschen brauchen ein sicheres und attraktives Lebensumfeld. Den kommunalen Ordnungsdienst werden wir weiter ausbauen und die in allen Stadtteilen aktiven Präventionsräte für die Zukunft sichern. Wir werden zusammen mit Gelsendienste die Serviceangebote rund um Sauberkeit-, Grün und Stadtbildpflege weiter verbessern. Die Müll-App ist lediglich ein erster Baustein.

    Kontakt

    Frank Baranowski

    August-Bebel-Haus

    Gabelsbergerstr. 15

    45879 Gelsenkirchen

    Tel.: 0209 - 1 79 91 10
    Fax: 0209 - 20 73 91

    E-Mail: info@spd-gelsenkirchen.de