„Die Unfallgefahr auf der Weidenstraße ist endlich gebannt“

Elsbeth Schmidt

SPD-Stadtverordnete Elsbeth Schmidt freut sich über die Sanierung des oberen Teils der Straße

„Was lange währt, wird endlich gut“, stellte die SPD-Stadtverordnete Elsbeth Schmidt fest, als sie aus dem Urlaub zurückkam.

Die Sanierung der oberen Weidenstraße bis zum Finkenweg in Beckhausen ist abgeschlossen und auch die Bürgersteige wurden neu gepflastert.

 

„Damit ist die Unfallgefahr durch Schlaglöcher für Rad- und Autofahrer gebannt“, so die Stadtverordnete, die wen Wahlkreis Beckhausen im Rat vertritt.

Wünschenswert wäre es aus ihrer Sicht, wenn die Anwohner*innen und Besucher*innen ihre Fahrzeuge nicht  – auch nicht mit zwei Rädern - auf dem rechten, schmalen Bürgersteig parken würden. Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und auch Mitbürger*innen mit einem Rollator müssten dann immer wieder auf die Fahrbahn ausweichen, was für sie teilweise nur unter großen Mühen oder gar nicht möglich ist.

„Außerdem kann es zu gefährlichen Situationen kommen“, meint Elsbeth Schmidt und weist zu Recht auf mögliche Bußgelder hin, die deshalb drohen können.

„Die nach der Straßenverkehrsordnung vorgesehenen Bußgelder sind gerade erst angehoben worden. Verstöße können deshalb recht teuer werden“, so Elsbeth Schmidt.