SPD-Fraktion besucht Inklusionsbetrieb „Georgs“

Das als Inklusionsbetrieb geführte „Georgs“ wurde im März dieses Jahres eröffnet und beschäftigt rund 30 Angestellte. Der neu gestaltete Raum des Sozialwerks St. Georg an der Parkallee, umfasst Cafe Galerie und Bar und ist nun täglich geöffnet.

Grund genug für einen Besuch des Arbeitskreis Soziales der SPD-Fraktion. Gemeinsam mit dem Sozialdezernenten der Stadt Gelsenkirchen Luidger Wolterhoff und dem Vorsitzenden des Sozialausschusses Lutz Dworzak, schauten die Stadtverordneten sich den Betrieb am vergangenen Donnerstag genauer an.

Im Gespräch mit Herrn van Eyk – Geschäftsführer der Werkstätten Sozialwerk St. Georg, Frau Stäritz – Kaufmännische Leitung und Herrn Willert – Fachbereichsleitung Gastronomie, wurde nicht nur die Einrichtung vorgestellt und gemeinsam Kaffee und Kuchen getestet.

Insbesondere wurden auch die Schwierigkeiten beleuchtet, die der Betrieb durch die Corona-Pandemie und die stark gesunkenen Fördermittel des Landes erlebt.

„Mit dem Georgs haben wir eine tolle neue gastronomische Einrichtung in unserer Stadt, die auf verschiedene Weise besonders ist“, erklärt Lutz Dworzak, „es muss unser Anliegen sein, dieses Projekt gebührend zu unterstützen.

Dass die Projekt- und Fördermittel durch die Landesregierung in den vergangenen Jahren immer weiter reduziert werden, ist nicht nachvollziehbar!“